Entwicklung der Primärpersönlichkeit


Menschen, die mit ihrer Lebensenergie in Kontakt sind, nennen wir primäre Persönlichkeiten. Bei Menschen, bei denen die Energie nicht durchdringt, weil zu viele Spannungen und Angst da sind, so dass der Körper nicht gespürt werden kann, nennen wir sekundäre Persönlichkeiten.


Man wird spontan, baut Hemmungen ab und kann Ärger zeigen und sich selber, wie man ist. Ungesunde Co-Abhängigkeiten in Beziehungen reduzieren sich. Dazu gehört auch die Aussöhnung der Gegensätze, dass man stark sein kann und gleichzeitig weich. Unabhängiges Wohlbefinden ist ein Gefühl des Glücklichseins in sich selber.


Der natürliche Rhythmus von Kontakt und Rückzug wird wiederhergestellt und Bewusstheit und Ausdruck in der Beziehung zu anderen Menschen gefördert.


In der biodynamischen Körperarbeit geht es um die Wahrnehmung des körperlichen und emotionalen Bereiches. Psyche und Körper sind die zwei Seiten desselben Lebensprozesses. Unser Organismus ist Erfahrungsspeicher und fähig zur Selbstregulation und Selbstheilung.