Ich über mich

Ich wurde am 12. 8. 1965 in Wels geboren, bin in einem Gärtnereibetrieb mit 5 Brüdern und 1 Schwester in Hörsching in Oberösterreich aufgewachsen. Durch die Gärtnerei entdeckte ich schon früh meine Liebe zu den Pflanzen, zur Natur und zu allem Lebendigem.

Wichtig wurde mir eine Balance im Leben, Ausgeglichenheit der Bereiche Arbeit, Gesundheit, Freunde, Familie und Spiritualität.

Nach meinem Abschluss der Handelsakademie mit Auszeichnung studierte ich Betriebsinformatik an der Johannes Kepler Universität in Linz. Nach erfolgreichem Abschluss meines Studiums führte ich viele EDV-Trainings für Firmen, WIFI, Com-Cat-Akademie, Voest, Chemie-Linz-AG und BFI sowie auch an der Johannes Kepler Universität durch. Schon damals faszinierte mich der Mensch und das menschliche Lernen. Nach erfolgreicher Controlling-Tätigkeit sowie Finanzleitung in einer Wiener Firma spürte ich, dass Finanzen und EDV nicht alles für mich sein konnte.

Selbsterfahrung und Supervision
Während meiner 5 jährigen Ausbildung in der Biodynamik (biodynamische Körperarbeit nach Gerda Boyesen) sowie in 3 in 1 concepts wurde größter Wert auf intensiver Selbstklärung und Selbsterfahrung der eigenen Themen gelegt. Für mich war es besonders wichtig, mich wieder selbst zu spüren, da ich in erster Linie gelernt hatte, zu funktionieren und meine eigenen Gefühle hintenan zu stellen bzw überhaupt nicht mehr zu spüren. So wurde meine Intuition geschult und so bekomme ich oft einfach die Information, was gerade gebraucht wird.

Ich absolvierte zwischen 2003 und 2007 meinen diplomierten Shiatsupraktiker, was für die Wahrnehmung meines eigenen Körpers sowie Körpergefühls sehr wesentlich war.

Denn nur wer seine eigenen Themen geklärt hat, kann eine neutrale Begleitung und eine hochwertige Arbeit mit dem Klienten gewährleisten.

Ich ließ viele Familienaufstellungen in verschiedenen Instituten für mich leiten, um meine Verstrickungen aus meinem Herkunftssystem aufzulösen und freier für mich in meine Zukunft zu gehen. Weil mir diese Arbeit auch selbst sehr half, mein eigenes zu finden und zu leben sowie wesentlich dafür verantwortlich war, dass ich jetzt glücklich mit Lorenz Albert verheiratet sein darf, habe ich mich entschlossen selbst die Ausbildung zur Leiterin von Familienaufstellungen mit kinesiologischer Begleitung zu absolvieren.

Ich arbeite seit 2003 mit der Biodynamik und mit 3 in 1 concepts (Emtionaler Stressabbau) um Menschen aus Stresssituationen herauszuführen und zu begleiten sowie auch in Mobbing- und Konfliktsituationen auch für Kinder sowie bei Konzentrationsdefiziten und Prüfungsängsten. In Three in One Concepts gibt es viele Techniken, um die Konzentration zu stärken sowie Stressablösetechniken, die als Übung über mehrere Woche selbständig durchgeführt werden.  Ich habe während meiner Ausbildung 2 Jahre unter Supervision praktiziert.

Bei meinem jetztigen Mann Lorenz Albert durfte ich auch die Ausbildung zur Körbler Homöopathie und die Mediale Heilerausbildung nach Natara erfolgreich abschließen.

Derzeit bin ich in der Ausbildung zur Geistigen Chirurgie, die ich mit Ende Juni 2014 abschließen werde.


Mein Weg zur ganzheitlichen Körperarbeit
Ich lernte die biodynamische Psychologie kennen, durch die mir viele meiner eingelernten Verhaltensmuster bewusst wurden, die mich beschränkten, mir meine Lebendigkeit und Lebensfreude einschränkten und mir das, was ich als meinen Lebenssinn erkannt habe, nicht entfalten ließen.

In der Biodynamik lernte ich, meinen unterdrückten Gefühlen Ausdruck zu verleihen und sie willkommen zu heißen, auch wenn sie sich unangenehm anfühlten. Aber nur so nahm ich ihnen die Macht, mich zu bestimmen.

Und während meiner 5 jährigen Ausbildung in biodynamischer Psychologie lernte ich mir und meinen Gefühlen wieder mehr und mehr zu vertrauen und entdeckte in mir, was ich in meinem Leben wirklich will: Mit Menschen zu arbeiten und meine Erfahrungen zu teilen mit denen, die bereit sind, sich auf einen Prozess mit sich selbst einzulassen.

Absolut fasziniert wurde ich durch 3 in 1 concepts, eine Kombination aus angewandter Kinesiologie, modernster Gehirnforschung und traditioneller chinesischer Medizin, wie Meridianlehre, Akupressurpunkte und Bachblüten. Der Vorteil einer kinesiologischen Methode ist der Muskeltest, wo wir ganz direkt mit dem Klienten über ein klares Biofeedback kommunizieren können, der uns genau auf den Punkt bringt, was der Mensch jetzt gerade braucht, um den nächsten Schritt leichter tun zu können.

Shiatsu und Traumashiatsu ist eine weitere wertvolle Möglichkeit, unsere vorherrschende Kopflastigkeit im Westen auszugleichen und Entspannung und Wohlbefinden in unserem Körper zu finden, sowie unser Körpergefühl wieder zurück zu gewinnen. Weiters unterstützt eine optimale Energieversorgung der Meridiane ein optimales Funktionieren unserer Organe.


Meine Arbeitsweise
Die aufmerksame und bewusste Präsenz ist die Basis, dass der Klient auf allen Ebenen er selbst sein kann und vollkommen respektiert und angenommen ist.

Ich achte und respektiere die Individualität jedes einzelnen. Jeder, der ein Problem hat, hat auch die Lösung. Daher kann ich mir niemals das Recht herausnehmen, zu wissen, was für den anderen das beste ist, sondern das spürt jeder selbst für sich. Ich biete meine Methoden, Werkzeuge und Denkanstöße an und jeder nimmt sich das für ihn passende heraus.

Ziel ist es, damit zu arbeiten, was gerade ansteht. Es kann nur das gelöst werden, was reif für eine Lösung ist. Offenheit, Ehrlichkeit, Klarheit und gegenseitiges Vertrauen sowie die gemeinsame Bereitschaft eine Lösung zu finden, ist wichtig.

Das Yin-Yang-Symbol spiegelt meine Lebenseinstellung gut wider. Es gibt nichts Schlechtes ohne auch einen guten Aspekt, laut Epikur "das Gegenteil von gut ist auch gut". Alles Leben bewegt sich zwischen Polaritäten: gut - böse, Einatmen - Ausatmen, Geben - Nehmen. Wir brauchen beides, das eine kann ohne das andere nicht existieren!


Meine Interessen
Mein größtes Interesse gilt dem Mysterium Mensch und seinem Verhalten sowie dem Wunder Leben an sich. Für mich war es wichtig, die Beweggründe, die Motivation für bestimmte Handlungen zu erforschen. Oft in meinem Leben fühlte ich mich verletzt, weil ich dachte, dass der andere es so wollte, bis ich korrigieren musste: ich wollte es so sehen. Der andere hat mit dieser meiner frühen Kindheitsprägung nichts zu tun. Es war mein Selbstbild und mein Weltbild, das ich mir zusammenschmiedete und bei meinen Mitmenschen immer nach Anzeichen der Ablehnung suchte anstatt nach Anzeichen des Willkommens Ausschau zu halten, wo ich ebenso viele gefunden hätte. Daher folgender Leitsatz: Es ist nicht wichtig, wie die Welt mich sieht, sondern wie ich die Welt sehe!

Ich war viel auf Reisen, vor allem auch buddhistische Länder und habe ca 10 Jahre Tae Kwon Do, Aikido und Judo trainiert. Für meine eigene Balance ist Bewegung, Joggen, Fahrrad fahren, Wandern und Tanzen wichtig wie auch eine gesunde Ernährung. Das Kochen nach den 5 Elementen tut mir sehr gut und macht Spaß. Ich liebe die Natur und bin gerne unterwegs.

Mittlerweile habe ich die vegane Ernährungsweise für mich entdeckt. Die vegane Ernährung nach den 5 Elementen ist für mich optimal. Das Buch "China study" und auch "Peace food" hat mir in diesem Bezug die Augen geöffnet. Ebenso die Entschlackungskuren nach Dr. Egger waren für die Vitalität meines Körpers sehr hilfreich. Entschlackung und Entgiftung von allen möglichen Schadstoffen, wie E-Nummern, Schwermetalle, Pestizidrückständen in Nahrungsmitteln, Aroma- und Zusatzstoffen ist enorm wichtig.